Türen des Gründerzeitviertels Teil 2/4

Türen des Gründerzeitviertels Teil 2/4

Das äußere Erscheinungsbild gründerzeitlicher Gebäude setzt sich aus vielen ornamentalen Teilaspekten‚ zum Beispiel Friesen, Pilastern, Kapitellen, Lisenen, Brüstungen,

Gesimsen, Säulen und Fensterbedachungen, zusammen. Thomas Volbach zeigt mit seiner Installation die Unterschiede und Einzigartigkeiten der Haustüren des Gründerzeitviertels auf, die im Gesamtbild ihres jeweiligen Gebäudes zumeist in den Hintergrund treten. Dabei spiegeln auch sie durch ihre Beschläge, Schnitzereien und verwendeten Materialien die vielfältigen Stilrichtungen der Gründerzeit wider.

Einleitung Gründerzeitliche Architektur in Mönchengladbach

gruenderzeittueren01

Kaiserstraße 145, Kaiserstraße 143, Kaiserstraße 149

gruenderzeittueren02

Kaiserstraße 151, Lessingstraße 7, Lessingstraße 2

gruenderzeittueren03

Goethestraße 15, Goethestraße 11, Goethestraße 12

gruenderzeittueren04

Goethestraße 10, Goethestraße 9, Humboldtstraße 59

gruenderzeittueren05

Humboldtstraße 66, Humboldtstraße 68, Regentenstraße 111

gruenderzeittueren06

Goethestraße 18, Goethestraße 23, Goethestraße 21

gruenderzeittueren07

Neuhofstraße 15, Neuhofstraße 18, Neuhofstraße 26

gruenderzeittueren08

Neuhofstraße 28, Neuhofstraße 42, Neuhofstraße 47

gruenderzeittueren09

Gneisenaustraße 30a, Schillerstraße 53, Bluecherstraße 27

gruenderzeittueren10

Bluecherstraße 25, Parkstraße 71, Parkstraße 30

gruenderzeittueren11

Parkstraße 17, Gasthausstraße 37
Thomas Volbach ist studierter Kommunikationsdesigner und hat sich in seiner Masterarbeit mit dem Kontrast von brutalistischer und postmoderner Architektur und deren Auswirkung auf die Orientierung am Flughafen Köln/Bonn beschäftigt. Er arbeitet in einer Düsseldorfer Agentur für Immobilienmarketing und engagiert sich ehrenamtlich im “Waldhaus 12 e.V.”.

Einleitung Gründerzeitliche Architektur in Mönchengladbach
Teil 1/4 Dekonstruktion gründerzeitlicher Architektur, Marius Müller
› Teil 2/4 Türen des Gründerzeitviertels, Thomas Volbach
Teil 3/4 Kulturhäuser, Philipp M. Königs
› Teil 4/4 Stadttransformation, Stefan Sturm – coming soon

Avatar photo
Thomas Volbach
Text

- Kommunikationsdesigner M.A. </br>
- Gastautor bei MG anders sehen

MITMACHEN

Mach‘ mit und zeig‘ uns dein Mönchengladbach.

Sende uns dein Foto via Facebook oder Instagram. Die schönsten Einsendungen werden auf Facebook hochgeladen, in der Galerie veröffentlicht und auf Instagram in der Story gepostet. Schreib dazu, wo genau (Stadtteil) das Foto aufgenommen wurde und was zu sehen ist.

 

Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Das Foto muss lediglich in Mönchengladbach aufgenommen worden sein. Abgebildet sein darf ein Ort, hervorstechende Gebäude, Streetart, Natur, kuriose Fundstücke oder einfach ein Teil von Mönchengladbach, der deiner Meinung nach so noch nie gesehen wurde oder selten gesehen wird. Inspiriere andere, ihre Umgebung bewusster wahrzunehmen und (fotografisch) neue Perspektiven einzunehmen.

Bitte verzichte darauf, den Hashtag #mg_anders_sehen für gewerbliche Zwecke zu verwenden.

Schick‘ uns dein Foto inklusive Ortsangabe via Facebook- Nachricht oder poste es direkt auf unsere Chronik.

Zeig‘ uns dein Foto in deinem (öffentlichen) Instagram-Feed und benutze den Hashtag #mg_anders_sehen.

Spielregeln

Bildrecht

Bitte reiche keine Bilder von Dritten ein. Mit deiner Bildeinsendung bestätigst du, dass du der/die Urheber:in bist. Für eventuelle Falschangaben haftet nicht MG anders sehen.

Urheberrecht

Auch wenn du uns dein Bild sendest, bleibt das Urheberrecht immer bei dir. Wenn du irgendwann eines deiner eingesendeten Fotos entfernt haben möchtest, schreib‘ uns eine Nachricht.

Veröffentlichung

Mit der Teilnahme räumst du MG anders sehen das Recht ein, das Foto in der MG anders sehen-Galerie und auf der MG anders sehen-Facebookseite zu veröffentlichen.