#StadtLandGladbach mit Andrea Souren Dirk „Kölle“ Köllermeier-Souren

„Wenn wir Leuten beschreiben, wo wir wohnen, hören wir immer: Ach ihr seid die Verrückten, die da wohnen!

Da müssen wir immer sehr lachen. Wir sind seit unserer Jugend Borussen und haben seit über 30 Jahren Dauerkarten. Ungefähr so lange, wie wir auch schon zusammen sind. Wir haben uns Mitte der 1980er im Jugendzentrum auf der Odenkirchener Straße kennen gelernt – die klassische Jugendliebe. Es war uns wichtig, in unserer Heimat zu bleiben, in „unserem“ Stadtteil Rheydt. Wir sind immer so umgezogen, dass wir das Rathaus noch im Blick hatten. Die Verbundenheit mit den Menschen, die Nachbarschaft, die Jugendzeit – all das hat uns sehr geprägt. Und natürlich der Fußball. Als wir unser Haus gekauft haben, wollten wir unsere Liebe zu Borussia auch von außen sichtbar machen. Mit der Mauer fing es an. Irgendwann kam die Idee, aus der Garage unser eigenes kleines Fan-Haus zu machen. Material hatten wir schließlich genug. Jedes Teil hier hat eine eigene Geschichte: Trikots, Schals, Wimpel, Sticker, Aufnäher, Eintrittskarten…Wir haben über Wochen alles zusammen gesucht und angefangen, zu dekorieren. Und so richtig fertig sind wir damit eigentlich nie. Wir haben über Borussia so viel erlebt, so viele Freunde gefunden und Menschen aus ganz Deutschland und dem Ausland kennen gelernt. Wir sagen immer: Der Nordpark ist unser Wohnzimmer. Und Borussia ist Familie.“

Andrea Souren (49), Dirk „Kölle“ Köllermeier-Souren (52) und ihr privates Fan-Haus „Kölles Eck“ auf der Unterheydener Straße

Mehr Infos auf https://www.instagram.com/mg_anders_sehen/

Text: Lara Valsamdisi
Fotos & Videos: Hannah von Dahlen

Lara Valsamidis

Medien & Kulturwissenschaftlerin / Kultur & Projektarbeit / Copy & Content Writerin / Bloggerin MG anders sehen / Buch & Musiknerd