#StadtLandGladbach mit Andrea Souren Dirk „Kölle“ Köllermeier-Souren

#StadtLandGladbach mit Andrea Souren Dirk „Kölle“ Köllermeier-Souren

„Wenn wir Leuten beschreiben, wo wir wohnen, hören wir immer: Ach ihr seid die Verrückten, die da wohnen!

Da müssen wir immer sehr lachen. Wir sind seit unserer Jugend Borussen und haben seit über 30 Jahren Dauerkarten. Ungefähr so lange, wie wir auch schon zusammen sind. Wir haben uns Mitte der 1980er im Jugendzentrum auf der Odenkirchener Straße kennen gelernt – die klassische Jugendliebe. Es war uns wichtig, in unserer Heimat zu bleiben, in „unserem“ Stadtteil Rheydt. Wir sind immer so umgezogen, dass wir das Rathaus noch im Blick hatten. Die Verbundenheit mit den Menschen, die Nachbarschaft, die Jugendzeit – all das hat uns sehr geprägt. Und natürlich der Fußball. Als wir unser Haus gekauft haben, wollten wir unsere Liebe zu Borussia auch von außen sichtbar machen. Mit der Mauer fing es an. Irgendwann kam die Idee, aus der Garage unser eigenes kleines Fan-Haus zu machen. Material hatten wir schließlich genug. Jedes Teil hier hat eine eigene Geschichte: Trikots, Schals, Wimpel, Sticker, Aufnäher, Eintrittskarten…Wir haben über Wochen alles zusammen gesucht und angefangen, zu dekorieren. Und so richtig fertig sind wir damit eigentlich nie. Wir haben über Borussia so viel erlebt, so viele Freunde gefunden und Menschen aus ganz Deutschland und dem Ausland kennen gelernt. Wir sagen immer: Der Nordpark ist unser Wohnzimmer. Und Borussia ist Familie.“

Andrea Souren (49), Dirk „Kölle“ Köllermeier-Souren (52) und ihr privates Fan-Haus „Kölles Eck“ auf der Unterheydener Straße

Mehr Infos auf https://www.instagram.com/mg_anders_sehen/

Text: Lara Valsamdisi
Fotos & Videos: Hannah von Dahlen

Lara Valsamidis
Text

· Medien & Kulturwissenschaftlerin
· Kultur & Projektarbeit
· Copy & Content Writerin
· Bloggerin MG anders sehen
· Buch & Musiknerd

MITMACHEN

Mach‘ mit und zeig‘ uns dein Mönchengladbach.

Sende uns dein Foto via Facebook oder Instagram. Die schönsten Einsendungen werden auf Facebook hochgeladen, in der Galerie veröffentlicht und auf Instagram in der Story gepostet. Schreib dazu, wo genau (Stadtteil) das Foto aufgenommen wurde und was zu sehen ist.

 

Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Das Foto muss lediglich in Mönchengladbach aufgenommen worden sein. Abgebildet sein darf ein Ort, hervorstechende Gebäude, Streetart, Natur, kuriose Fundstücke oder einfach ein Teil von Mönchengladbach, der deiner Meinung nach so noch nie gesehen wurde oder selten gesehen wird. Inspiriere andere, ihre Umgebung bewusster wahrzunehmen und (fotografisch) neue Perspektiven einzunehmen.

Bitte verzichte darauf, den Hashtag #mg_anders_sehen für gewerbliche Zwecke zu verwenden.

Schick‘ uns dein Foto inklusive Ortsangabe via Facebook- Nachricht oder poste es direkt auf unsere Chronik.

Zeig‘ uns dein Foto in deinem (öffentlichen) Instagram-Feed und benutze den Hashtag #mg_anders_sehen.

Spielregeln

Bildrecht

Bitte reiche keine Bilder von Dritten ein. Mit deiner Bildeinsendung bestätigst du, dass du der/die Urheber:in bist. Für eventuelle Falschangaben haftet nicht MG anders sehen.

Urheberrecht

Auch wenn du uns dein Bild sendest, bleibt das Urheberrecht immer bei dir. Wenn du irgendwann eines deiner eingesendeten Fotos entfernt haben möchtest, schreib‘ uns eine Nachricht.

Veröffentlichung

Mit der Teilnahme räumst du MG anders sehen das Recht ein, das Foto in der MG anders sehen-Galerie und auf der MG anders sehen-Facebookseite zu veröffentlichen.