#StadtLandGladbach mit Frank Nießen

„Meine Kollegen sind meine Lebensversicherung. Wenn ich ins Feuer gehe, weiß ich: wenn mir was passiert, würden sie alles tun, um mich zu retten. Und genau das Gleiche wissen sie auch von mir.

Wir gehen miteinander wie Freunde um. Es ist manchmal knallharte Arbeit und man geht an seine Grenze, aber das Positive überwiegt. In welchem Job kann man schon morgens nach Hause gehen und sagen: ich habe heute Nacht einem Menschen das Leben gerettet. Er oder sie wäre jetzt tot, wenn wir nicht da gewesen wären. In die strahlenden Augen der Menschen zu schauen, denen man helfen konnte, ist ein tolles Gefühl. Ich habe hier durch meinen Beruf und meine Tätigkeit als freier Journalist viele, auch völlig unterschiedliche, Menschen kennen und schätzen gelernt. Der Gladbacher ist ja eher ein kritischer Mensch. Aber wenn man ihn einmal lieb hat und er dich dann auch lieb hat, hast du gewonnen. Ich fühle mich sehr wohl hier und könnte mir nicht vorstellen, nochmal woanders zu leben. Wenn mich einer fragt, dann bin ich Mönchengladbacher – auch wenn ich eigentlich gebürtiger Viersener bin.“

Frank Nießen, 55 Jahre
Berufsfeuerwehr Mönchengladbach (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Nachwuchskoordination), freier Journalist und Moderator

Interview & Fotos: Lara Valsamidis, Grafik: Hannah von Dahlen

Lara Valsamidis
Lara Valsamidis

Medien & Kulturwissenschaftlerin / Kultur & Projektarbeit / Copy & Content Writerin / Bloggerin MG anders sehen / Buch & Musiknerd